Was ist die Ekliptik?

 

Die Ekliptik beschreibt die scheinbare Bahn der Sonne vor dem Hintergrund der Fixsterne von der Erde aus gesehen. Auf ihr liegen die 12 Tierkreiszeichen, die schon in der frühen Antike unterteilt wurden.

Der Name Ekliptik stammt aus dem Griechischen: ἐκλειπτική [τροχιά] ekleiptikē [trochiá] für "verdeckende [Umlaufbahn]". Mond- und Sonnenfinsternis treten nur dann auf, wenn der Voll- bzw. Neumond sehr dicht in der Nähe der Ekliptik ist. Abhängig von dieser Nähe kommt es zu einer partiellen, total bzw. zu einer ringförmigen Finsternis.

Bewegung der Erde

Die Erde dreht sich um ihre eigene Achse, infolgedessen bewegt sich der Fixsternhimmel und vor ihm die Sonne innerhalb eines Tages von Osten nach Westen um die Erde herum. Damit scheint die Sonne sich täglich zu bewegen. Da die Erde sich im Laufe des Jahres um die Sonne bewegt, verändert sich die Stellung der Sonne in Relation zum Fixsternhimmel. Das bedeutet, dass die Sonne in einem Jahr alle zwölf Ekliptiksternbilder durchläuft. Diese Bahn der Sonne wird als Ekliptik bezeichnet.