Sternbild Aries

 

Das Sternbild Widder (lat. Aries) ist eines der Tierkreiszeichen in der nördlichen Hemisphäre. Es ist verhältnismäßig klein, hat aber eine markante Struktur, durch die es leicht erkannt werden kann.

Geschichte

Den frühesten erkennbaren Bezug auf das Sternbild Widder als eigenständiges Sternbild gab es schon in den Jahren 1350 bis 1000 vor Christus. Auf mehreren Steinen hat man das Tierkreiszeichen des Widders finden können.

In der altägyptischen Astronomie wurde der Widder mit dem Gott Amon-Ra in Zusammenhang gebracht, der als ein Mann mit einem Widderkopf dargestellt wurde. Dieses Symbol vertrat die Eigenschaften Fruchtbarkeit und Kreativität. Weil es damals vor allem in der Frühlingszeit zu erkennen war, wurde es oft als Indikator für die jährliche Wiedergeburt der Sonne identifiziert. In dieser Zeit waren die Priester besonders bemüht die Statuen ihres Gottes Amon-Ra zu huldigen.

In der traditionellen chinesischen Astronomie sind die Sterne des Widders in verschiedenen Sternbildern zum Einsatz gekommen. Die hellsten Sterne bildeten ein Sternbild, das „Lou“ genannt wurde und man mit „Lasso“ oder „Sichel“ übersetzen kann. Das Sternbild wurde zudem mit der Erntezeit in Verbindung gebracht.

Mythologie

Laut einer griechischen Mythologie bestimmte der König Athamas seinen ältesten Sohn Phrixos als seinen Thronnachfolger. Die aktuelle Frau des Königs und Stiefmutter von Phrixos wollte allerdings ihren eigenen Sohn an dessen Stelle sehen. Deswegen griff sie zu einer List: Sie ließ die Saat für das nächste Jahr verderben und verursachte somit eine Missernte. Ein manipuliertes Orakel besagte dem König, dass eine weitere Missernte nur vermieden werden könnte, wenn er seinen Sohn Phrixos opfere. Unglücklich wollte er dem Orakel Folge leisten, als im Moment der Hinrichtung ein Widder mit goldenem Fell hervorsprang und Phrixos rettete. Auf die Bitte des Widders hin, selbst anstelle des Königssohns geopfert zu werden, konnte eine Hungersnot abgewendet werden. Zum Dank der Heldentat des Widders wurde er in den Himmel gesetzt.

Visualisierung

Das Sternbild Widder nimmt eine Fläche von 441 Quadratmetern ein und enthält vier Sterne mit bekannten Planeten: Die helleren Sterne α (Hamal), β (Sheratan) und γ (Mesarthim) bilden eine gebogene Linie. Es liegt zwischen dem Dreieck, Perseus, Stier und Fische und kann am Besten im Herbst beobachtet werden.