Sternbild Perseus

 

Das Sternbild Perseus wurde nach dem griechischen Helden benannt, der die tödliche Medusa besiegte. Der Stern Algol (abgeleitet aus dem arabischen „Ras al Ghul“, „Haupt des Dämonen“) stellt hierbei den Kopf der Medusa dar. Er leuchtet rötlich und verändert seine Helligkeit zwischen 2,1 und 2,4 mag, was ihm seinen Namen verschaffte.

Perseus befindet sich im Band der Milchstraße und erstreckt sich über eine Fläche von 615 Quadratgrad. In ihm sind Doppelsternhaufen und der offene Sternhaufen M34 zu erkennen.

Mythologie

Laut der griechischen Mythologie war Perseus der Sohn von Zeus und Danae, Tochter des Königs von Argos, Ancrisius. Dieser verbannte seine Tochter und ihr Neugeborenes auf die Insel Seriphos, da ein Orakel im andernfalls Unheil vorgesagt hatte. Der König der Insel nahm die beiden wohlwollend auf, versuchte aber immer wieder, die schöne Danae zur Heirat zu überreden. Dies missfiel Perseus, der König jedoch stritt sein Vorhaben ihm gegenüber ab. Aus Erleichterung versprach Perseus seinem Ziehvater ein besonderes Geschenk – den Kopf der Medusa. Der Blick der Medusa ließ jeden den er traf zu Stein werden, weswegen der König von Seriphos annahm, dass Perseus der Hochzeit bald nicht mehr im Weg stehen würde. Athene jedoch, die die einst reizvolle Medusa in das Ungeheuer verwandelt hatte, verschaffte Perseus eine entsprechende Ausrüstung, da sie wusste, dass er auch ein Sohn ihres geliebten Vaters Zeus war. Schließlich schaffte er es, Medusa zu besiegen und den Kopf mit sich zu tragen. Auf dem Heimweg kam Perseus an der Jungfrau Andromeda vorbei, die von ihrem Vater Kepheus als Opfer für das Seeungeheuer Cetus an einen Felsen gekettet wurde. Kurzerhand rettete er sie und hielt um ihre Hand an, was Kepheus gestattete, obwohl er sie schon vor langer Zeit seinem Bruder versprochen hatte. Dieser wiederum wollte allerdings nicht auf seine Versprochene verzichten und versuchte Perseus bei der Hochzeitsfeier zu verjagen. Perseus zog deshalb den Kopf der Medusa aus der blickdichten Tasche und verwandelte seinen Nebenbuhler in Stein. Mit seiner frisch vermählten Ehefrau zog Perseus zurück nach Seriphos, gerade rechtzeitig, um die Hochzeit seiner Mutter mit dem dortigen König zu verhindern. Auf der Insel gründete er mit Andromeda eine große Familie. Eine seiner Enkelinnen war Alkmene, die später die Mutter des Helden Herkules wurde.

Visualisierung

Der Körper des Perseus wird durch die Sterne Mirfak, δ, ε und ζ gebildet. In seiner Hand hält er den Kopf der Medusa, der durch den Stern Algol dargestellt wird. Das Sternbild ist zirkumpolar, also das ganze Jahr über sichtbar, am Besten allerdings im Winter und Frühjahr. Es liegt zwischen den Sternbildern Giraffe, Widder, Kassiopeia, Dreieck und Fuhrmann.