Sternbild Coma Berenices

 

Das Haar der Berenike (lat. Coma Berenices) ist ein Sternbild des Frühlings. Der Hauptstern Diadem ist ein Doppelstern, dessen Sterne gleich hell sind und sich einmal in 25 Jahren umkreisen. Allerdings ist das Sternbild relativ unauffällig, denn nur zwei seiner Sterne erreichen die vierte Größenklasse.

Geschichte

In der Antike gehörte das Haar der Berenike als Lichtschimmer des Coma-Sternhaufens noch zum Sternbild des Löwen. Etwa 250 v.Chr. heiratete der Pharao Ptolemäus III. von Ägypten die junge Berenice von Cyrene, die wegen ihrer blonden Locken als besondere Schönheit galt. Nach der Hochzeitsfeier musste der Pharao jedoch in den Krieg ziehen, woraufhin Berenice schwor, ihr Haar zu opfern, sollte ihr geliebter Ehemann unversehrt zurückkehren. Als die siegreiche Rückkehr verkündet wurde, schnitt sie sich demnach ihre Haare ab und legte sie auf den Altar der Aphrodite. Als am nächsten Tag die Haare nicht mehr aufgefunden werden konnten, kam Unmut im Pharaonenhaus auf. Der Hofastronom konnte die Stimmung doch wieder beheben, indem er behauptete, dass die Götter voller Freude das Haar der Berenike als Teil des Löwen in den Himmel setzten. Im 16. Jahrhundert wurde Coma Berenices aufgrund eines Missverständnisses als eigenes Sternbild eingetragen.

Visualisierung

Das Sternbild erstreckt sich mit 386 Quadratgrad am nördlichen Himmel. Das Haar der Berenike befindet sich nördlich der Jungfrau, westlich des Bärenhüters, östlich des Löwen und südlich der Jagdhunde.