21. Mai bis 21. Juni

 

Neben der Waage und dem Wassermann sind auch die Zwillinge ein Luftzeichen und somit besonders schnell im Denken und Handeln. Trotz ihrer Dualität sind sie sehr tolerant, offen und aufrichtig, wenn die Umstände es zulassen.

Eigenschaften

Die Verbindung zum Merkur, dem Planeten der Jugend und Kindheit, bringt den Zwillingen die Vor- und Nachteile der Jugend ein. Auf der einen Seite sind sie aufgeweckt und von Neugier getrieben, deswegen aber auch andererseits oft von Unbeständigkeit und Rastlosigkeit geplagt. Zwillinge sind gesellige Menschen, es fällt ihnen leicht neue Kontakte zu knüpfen und einen belebenden Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Ihre Frohnatur kann jedoch schlagartig ins Negative umschlagen, meistens allerdings erst dann, wenn sie alleine sind. Dies äußert sich in Bissigkeit, Nervosität und Ungeduld, besonders das Warten oder langsames Arbeiten machen den Zwillingen zu schaffen. Trotz ihrer Intelligenz und Weltgewandtheit sind die Zwillinge oft unentschlossen und zerrissen. Man könnte meinen, es lebten tatsächlich zwei unterschiedliche Charaktere in einem unter dem Sternzeichen Zwillinge geborenen Menschen.

Partnerschaften

Besonders gut verstehen sich die Zwillinge mit den Tierkreiszeichen Widder, Löwe, Waage und Wassermann.

Der Widder schafft es, den Zwillingen eine wegweisende Richtung vorzugeben, die sie so dringend benötigen. Die Begeisterungsfähigkeit und Lebhaftigkeit der beiden Sternzeichen lassen die Beziehung dauerhaft aufleben. Besonders die wechselnden Launen der Zwillinge reizen den Widder.

Der großzügige Löwe lässt die Zwillinge gerne ihren eigenen Weg gehen. Beide sind sehr gesellig und bewundert ihre gegenseitige Kreativität. Sie verabscheuen die Routine und sind stetig auf der Suche nach neuen Freundschaften und Kontakten.

Wie die Zwillinge ist auch die Waage sehr liebevoll und auf der Suche nach der großen wahren Liebe. Die Rationalität der Zwillinge ergänzt sich einzigartig mit den Emotionen der Waage, die Charakterzüge der beiden Tierkreiszeichen gleichen sich harmonisch aus.

Die Unberechenbarkeit ist das Merkmal der Beziehung zwischen den Zwillingen und dem Wassermann. Eine Achterbahnfahrt, die sich am Ende auszahlt und eine tiefe Zuneigung hervorruft. Die vielseitigen Interessen und die Aufgeschlossenheit beider Sternzeichen sorgen für eine besondere Anziehung.

Mythologie

Die alten Babylonier verweisen auf die Konstellation als Mastabba Gilgal, die großen Zwillinge, und erinnern damit an die mythische Freundschaft des Halbgottes Gilgamesh und seinem sterblichen Freund Enkidu, der gegen die Götter zwölf Abenteuer zu bestehen hatte. Nach Enkidus Tod verfolgte Gilgamesch von Trauer bewegt ein Abenteuer, um seine eigene Unsterblichkeit zu sichern.

In der griechischen Mythologie erzählt die Geschichte von den Brüdern Castor und Pollux, die in einem Ei geboren wurden, nachdem ihre Mutter Leda von Zeus in der Gestalt eines Schwanes verführt wurde und in der gleichen Nacht von ihrem Ehemann Tyndareus. Das führte zur Geburt des unsterblichen Pollux und des sterblichen Castor. Die Brüder vereinten ihre Kraft, ihren Einfallsreichtum und ihren Wagemut und zogen unzertrennlich von einem ins nächste Abenteuer. Nach dem frühen Tod Castors bat Pollux Zeus, seine eigene Unsterblichkeit mit seinem Bruder zu teilen. Zeus gewährte ihm diesen Wunsch und transformierte die beiden Brüder in das Sternbild am Himmel.

Der klassische Mythos soll die gegenseitige Abhängigkeit von Bewusstsein und Unterbewusstsein, Logik und Instinkt, materieller und geistiger Ebene darstellen. Die Dualität wird in den Zwillingen gezeigt.

Astrologie

Das Sternzeichen Zwilling ist das dritte Sternzeichen im Tierkreis und überspannt die himmlische Länge zwischen dem 60. und dem 89. Grad. In dem tropischen Tierkreis wird es zwischen dem 21. Mai und dem 21. Juni jeden Jahres von der Sonne durchfahren. In der siderischen Astrologie hingegen geschieht dies zwischen dem 16. Juni und dem 15. Juli. Die Zwillinge stehen saisonal im Übergang zwischen Frühling und Sommer, was ihnen eine gewisse Veränderung mitbringt.