22. Juni bis 22. Juli

 

Harte Schale, weicher Kern – der melancholische Krebs steht unter dem Einfluss des Mondes und gehört dem Element Wasser an. Dieses steht für das Leben, die Weisheit und die Ausdauer. So wie der Mond die Gezeiten beeinflusst, kann er auch die Launen des Krebses stark verändern.

Eigenschaften

Der Krebs ist ein sehr undurchschaubares Sternzeichen – unter ihm leben sowohl sehr schüchterne, zurückgezogene als auch sehr lebensfrohe, extrovertierte Charaktere. Grundsätzlich ist er jedoch eher konservativ und von häuslicher Natur, was allerdings nicht heißen soll, dass er ungesellig ist. Äußerlich erscheint er vielleicht zum Teil emotionslos, hartnäckig, abweisend und kompromisslos durch seine dicke Haut. Innerlich besitzt er aber eine intuitive, manchmal philosophische Tiefe in seinen Gedanken, sodass seine plötzliche Inspiration ihn undefinierbar erscheinen lässt. Vertrauten Menschen gegenüber zeigt der Krebs seine freundliche und sympathische Sensibilität. Seine Empathie erleichtert es ihm, sich mit der Situation des Gegenübers zu identifizieren und ihm beizustehen. Oft ist der Krebs allerdings nicht so selbstständig und hat deshalb ein großes Bedürfnis nach Anlehnung. Er ist hin- und hergerissen zwischen einem Leben mit viel Bewegung und der Geborgenheit eines festen Sitzes in einer großen Familie.

Partnerschaften

In persönlichen Beziehungen ist der Krebs eine Mischung aus Härte und Weichheit, beharrlich und treu, in Vertrautheit emotional und romantisch. Seine Loyalität gilt seiner Familie und dem Ehepartner, denn dort sieht er sich als Beschützer. Besonders gut versteht sich der Krebs mit den Tierkreiszeichen Stier, Jungfrau, Skorpion und Fische.

Bei dem Stier trifft der Krebs auf einen ebenfalls eher häuslichen Charakter, der zwar die Gesellschaft anderer genießt, aber sich auch im eigenen Heim sehr wohl fühlt. Durch seine Erdgebundenheit ist der Stier gerne gemütlich und umgänglich, was dem Krebs sehr entgegen kommt. Beide entfalten sich erst in einer vertrauten Umgebung. Der Sinn für Ordnung und Geborgenheit vereint die beiden Sternzeichen.

Die Jungfrau und der Krebs können hervorragend voneinander lernen. Zwar scheint der Krebs auf den ersten Blick sehr verschlossen, jedoch öffnet er sich seinen Vertrauten hingebungsvoll. Dies fehlt der Jungfrau noch ein wenig, da sie durch ihre sehr ordentliche Art ihre Gefühle oft nicht ausdrücken kann. Der Krebs wiederrum profitiert von der Struktur der Jungfrau, an der er sich anlehnen kann.

Mit dem Skorpion trifft der Krebs auf ein weiteres Sternzeichen mit dem Element des Wassers. Sie sind sich ihrer eigenen Gefühlswelt bewusst und können das Verhalten des anderen sehr gut nachvollziehen. Der Skorpion ist insgesamt etwas durchsetzungsfähiger und kann den Krebs dadurch sehr gut unterstützen.

Die Fische träumen genauso von der großen Liebe, wie der Krebs. Haben die beiden sich gefunden, werden sie nicht mehr voneinander lassen. Mit den Fischen kann der Krebs träumen, sich seine Zukunft ausmalen, seinen Gefühlen freien Lauf lassen und die Zuneigung des Partners immer wieder erkennen. In ihren Vorstellungen ähneln sich die beiden Sternzeichen sehr, was sie zu einem perfekten Paar verschmelzen lässt.

Mythologie

In der griechischen Mythologie taucht der Krebs eher als Nebenfigur auf. So wird er mit einer Heldentat des Herkules in Verbindung gebracht: Während eines Kampfes gegen die vielköpfige Hydra sandte die Göttin Hera einen Krebs, da sie ihren unehelichen Stiefsohn Herkules hasste. Die Krabbe versuchte Herkules zu töten, scheiterte aber kläglich. Zum Dank für den Versuch setzte Hera den Krebs in den Himmel, da er seine Aufgabe aber nicht erfüllen könnte, leuchtet er heute nicht so hell wie die anderen Sternbilder.

Astrologie

Der Krebs ist ein unauffälliges astrologisches Zeichen des Tierkreises und steht im gleichnamigen Sternbild. Im tropischen Tierkreis durchfährt die Sonne diesen Bereich des Tierkreises zwischen dem 22. Juni und dem 22. Juli jeden Jahres. In der siderischen Astrologie durchwandert die Sonne das Sternbild vom 21. Juli bis zum 10. August. Die Sterne des Krebses formen ein Ypsilon, das auf dem Kopf steht.