Sternbild Telescopium

 

Das Teleskop (lat. Telescopium) ist ein unauffälliges Sternbild des Südens. Nur einer seiner Sterne auf der Fläche von 252 Quadratgrad ist heller als die vierte Größenklasse.

Geschichte

Nach der Erfindung des Teleskops benannte der französische Astronom Nicolas de Lacaille einige Sternbilder des Südhimmels, die vorher noch nicht erkannt wurden. Anders als die 48 Sternbilder der Antike, die Namen mythologischer Figuren tragen, verwendete er für die neuen Konstellationen häufig Namen technologischer Neuheiten. Mit dem „Tubus Astronomicus“ wollte er an die einlinsigen Fernrohre der Pariser Sternwarte erinnern.

Visualisierung

Das Teleskop ist im Sommer zu sichten, am Besten im August. Das Sternbild befindet sich südlichen des Schützen, zwischen der Südlichen Krone, dem Altar und dem Indianer.