Sternbild Triangulum Australe

 

Das Sternbild Südliches Dreieck (lat. Triangulum Australe) setzt sich aus den Sternen Atria (Magnitude 1,9), Betria (Magnitude 3) und Gatria (Magnitude 3) zusammen. Es ist einfacher zu erkennen als das entgegengesetzte Sternbild Dreieck des Nordhimmels.

Geschichte

Das Südliche Dreieck wurde bereits Anfang des 16. Jahrhunderts in den Reiseberichten von spanischen und portugiesischen Entdeckern erwähnt. Ende des 16. Jahrhunderts reiste eine holländische Flotte zu den legendären Gewürzinseln, um neue Handelsbeziehungen zu erschaffen. Unter dem Kapitän Keyser wurden während dieser Reise die Positionen von 135 Sternen vermessen, die später von Peter Plancius in seine Himmelskarten aufgenommen wurden. Aus diesen erkannte er zwölf neue Sternbilder, darunter auch „Den Zuyder Trianghel“. Einige Jahre später wurde das Sternbild als „Triangulum Australe“ in den neuen Himmelatlas aufgenommen.

Visualisierung

Mit 110 Quadratgrad erstreckt sich das Sternbild am Südhimmel und ist während des Sommers am Besten zu betrachten. Das Südliche Dreieck liegt südlich vom Winkelmaß, westlich des Altars, östlich des Zirkels und nördlich vom Paradiesvogel.