Sternbild Scutum

 

Das Sternbild Schild (lat. Scutum) befindet sich in der Nähe des Himmelsäquators. Aufgrund seiner lichtschwachen Sterne ist es relativ unauffällig, sein hellster Stern α Scuti besitzt eine Magnitude von 3,8. Besonders an diesem Sternbild ist der Stern δ Scuti, es handelt sich um ein Dreifachsystem, dessen hellster Part sich in kurzen Abständen verändert.

Geschichte

Der Danziger Astronom Johannes Hevel widmete dieses Sternbild dem polnischen König Jan III Sobieski, weswegen der ursprüngliche Name „Scutum Sobiescii“ war. Es war der König, der im Jahre 1683 in der Schlacht am Kahlenberg die Stadt Wien von den türkischen Belagerern befreite und somit die Ausdehnung des Osmanischen Reichs in Europa verhinderte. Zudem war er ein starker Befürworter der Astronomie und unterstützte Hevel stets in seinen Vorhaben.

Visualisierung

Mit einer Fläche von 109 Quadratgrad ist das Sternbild Schild das fünftkleinste am Himmel. Es ist im Sommer in der südlichen Hemisphäre zu sehen. Umgeben ist das Sternbild von dem Adler, dem Schützen und der Schlange.