Sternbild Virgo

 

Das Sternbild Jungfrau (lat. Virgo) ist eines der Tierkreiszeichen. Mit 1.294 Quadratgrad ist es nach dem Sternbild der Hydra das zweitgrößte am Sternenhimmel.

Geschichte

Die Jungfrau ist eines der 48 Sternbildern der Antike. Die älteste bekannte Erwähnung findet es in Mesopotamien. Damals stand die Sonne zum Beginn der Erntezeit im Sternbild der Waage, weswegen der hellste Stern der Konstellation Jungfrau kurz vorher am Himmel aufleuchtete und somit den Landwirten ein Signal setzte. Zu dieser Zeit, um 2700 v.Chr., wurde das Sternbild deshalb nach der „Ackerfurche“ benannt. Erst um 700 v. Chr. erkannten die griechischen Astronomen das Sternbild der Jungfrau.

Mythologie

Zur Entstehung des Sternbilds der Jungfrau gibt es viele verschiedene mythologische Versionen, von denen drei hier vorgestellt werden.

In einer Variante handelt es sich um Kore, die Tochter des Zeus und der Getreide- und Fruchtbarkeitsgöttin Demeter. Zeus schwängerte nach einigen Jahren seine eigene Tochter und ignorierte sie anschließend, weswegen er es auch zuließ, dass Hades Kore zur Braut nahm. Der Gott der Unterwelt gab seiner unglücklichen Frau den Namen Persephone, die wiederum zur Hälfte des Jahres im Totenreich und zur anderen Hälfte an der Oberfläche der Erde leben durfte.

Laut eines römischen Schriftstellers handelt es sich bei der Jungfrau um Erigone, die Tochter des Ikarus. Dieser wurde nach einem Missverständnis um einen selbst hergestellten Wein von Hirten ermordet. Als der Hund der Familie Erigone zu der versteckten Leiche ihres Vaters führte, nahm sie sich selbst das Leben. Zeus versetzte sie und den kleinen Hund des Ikarus in den Sternenhimmel.

Anderen Quellen kann man entnehmen, dass die Jungfrau am Himmel die Göttin Dike sei, die auf Erden lebte, als noch Frieden herrschte. Als die Menschheit begann sich zu bekriegen, floh sie zunächst in die Berge und letztendlich in den Himmel.

Visualisierung

Das Sternbild kann in Breiten zwischen +80° und -80° gesehen werden. Zieht man ausgehend von der Deichsel des Großen Wagens (Teilsternbild des Großen Bären) eine Linie zum Stern Arktur im Sternbild des Bärenhüters und verlängert diese, landet man bei dem Stern Spica, dem hellsten Stern der Jungfrau.