Sternbild Hydra

 

Mit einer Fläche von 1.303 Quadratgrad ist die Hydra das größte Sternbild am Nachthimmel. Es ist so groß, dass es fast sieben Stunden benötigt, um vollständig am Himmel aufzugehen. Trotzdem ist es nicht besonders auffällig, nur der Hauptstern Alphard ist ein Stern zweiter Größe.

Geschichte

Die „weibliche“, große Wasserschlange wurde ebenfalls von Ptolemäus in der griechischen Antike beschrieben. Erst später wurde die „männliche“, kleine Wasserschlange erkannt, die den lateinischen Namen Hydrus trägt.

Mythologie

Zwei Erzählungen der griechischen Mythologie sind mit dem Sternbild der Hydra verbunden. Die erste handelt von Apollon, der seinen Raben mit einem Becher zu einer Quelle schickte, um ihm Wasser zu bringen. Auf dem Weg dorthin ließ sich der Rabe jedoch von Früchten ablenken und konnte seinen Auftrag deshalb erst deutlich später erfüllen. Um Apollon zu besänftigen, ließ sich der Rabe eine Ausrede einfallen: An der Quelle fand er eine Wasserschlange, die er zunächst tötete und dann verleumdete, indem er behauptete, dass diese ihm tagelang den Zugang zum Wasser versperrt hätte. Apollon jedoch erkannte die Unwahrhaftigkeit und setzte erzürnt die drei Beteiligten zur Warnung für alle Lügner in den Himmel.

Die bekanntere Version der Hydra wird mit dem mythischen Helden Herkules in Verbindung gebracht. Eine seiner 12 Aufgaben war es, das neunköpfige Ungeheuer von Lerna zu besiegen, die Giftschlange Hydra. Nachdem Herkules sie mit brennenden Pfeilen in ihr Versteck getrieben hatte, griff er sie mit seinem Schwert an. Für jeden Kopf, den er abschlug, wuchsen allerdings zwei Köpfe nach. Die Situation wurde noch heikler, als ein von Hera gesandter Krebs der Hydra zur Hilfe kam. Schließlich schaffte Herkules es jedoch, den Krebs und später auch die Hydra mit der Hilfe seines Neffen Iolaos zu besiegen. Auf Heras Bitte hin setzte Zeus die Wasserschlange und den Krebs in den Sternenhimmel.

Visualisierung

Die Hydra kann man erstmals vollständig ab dem Mai um Mitternacht sehen. Südlich des Krebses ist die Ansammlung der Sterne zu erkennen, die den Kopf der Hydra darstellen. Auch der Becher und der Rabe befinden sich nördlich des Sternbildes in ihrer Nähe. Südlich ist die Wasserschlange von den Sternbildern Zentaur und Kompass begrenzt.