Eine Sterntaufe für Prinz Philip

Eine Sterntaufe für Stephen Hawking

Stephen Hawking – ein fabelhafter Geist

Stephen Hawkings Arbeit an Schwarzen Löchern half dabei nachzuweisen, dass es sich bei der Urknalltheorie um die Geburtsstunde des Universums handelt. Hawking erkannte 1974, dass Schwarze Löcher der beste Weg waren, um das ultimative Ziel der Physik zu erforschen: eine Theorie, die die Allgemeine Relativitätstheorie mit der Quantenmechanik in einem vereinte.

Warum verdient Stephen Hawking seinen eigenen Stern?

Er führte bahnbrechende Forschungen in Physik und Kosmologie durch und seine Bücher ermöglichten ganz normalen Menschen auf der ganzen Welt den Zugang zu wissenschaftlichen Informationen. Seine Krankheit konnte seine Reise nicht aufhalten und er trotzte allen medizinischen Prognosen und führte ein langes produktives Leben im Namen der Wissenschaft. Dafür müssen wir einen Stern nach ihm benennen.

 Eine Sterntaufe für Stephen Hawkings

Registriernummer 6903-88494-7082348

Das Leben von Stephen Hawking

Stephen William Hawking, Kosmologe, theoretischer Physiker und Autor, wurde am 8. Januar 1942 in Oxford, England, in eine Arztfamilie hineingeboren. Er studierte an der St. Albans School. Im Oktober 1962 promovierte er in Cambridge in angewandter Mathematik. Im März 1966 spezialisierte er sich außerdem auf Allgemeine Relativitätstheorie und Kosmologie. 

Er heiratete Jane Wilde, eine Studentin der modernen Sprache, die auch Studentin in St. Albans war, kurz nachdem 1965 eine früh einsetzende, langsam fortschreitende Form der Motoneuronerkrankung bei ihm diagnostiziert wurde. Das Paar beschloss sofort zu heiraten, da sie nicht wussten wie lange Stephen leben würde.

Hawking trainierte seinen Verstand, mit Gleichungen zu arbeiten, anstatt sie auf Papier zu schreiben. Zweifelsohne war seine Behinderung für ihn nie ein Problem.

Er arbeitete damals mit der Schwarzen-Loch-Theorie, bei der Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie feststellte, dass Schwarze Löcher entstanden, wenn riesige Sterne auf Nullgröße und unendliche Dichte zusammenbrechen – dieses Phänomen wird als „Singularität“ beschrieben. 

Diese Theorien sind unvereinbar und beschreiben das Universum sowohl auf kosmischer als auch auf subatomarer Ebene. Trotzdem kombinierte Stephen Hawking sie und kam zu einem unerwarteten Ergebnis – dass Schwarze Löcher leuchten müssen.

Dieser Effekt wird ihm zu Ehren als „Hawking-Strahlung“ bezeichnet. Nach seiner Entdeckung wuchs sein Ruf und er wurde zum Mitglied der Royal Society ernannt. Mit nur 32 Jahren gehörte er zu den jüngsten Mitgliedern, denen diese Ehre zuteil wurde.

Im Alter von 35 Jahren konnte er aufgrund seiner motorischen Erkrankung weder laufen noch sich selbst ernähren und sein Sprechen war für die Leute schwer verständlich. Stephen verlor seine Stimme aufgrund einer schwierigen Operation, die wegen einer Lungenentzündung vorgenommen wurde. Seine Kollegen halfen ihm, indem sie einen Synthesizer anpassten, damit er – mit einem ganz eigentümlichen Klang – wieder sprechen konnte.

Kurz nach diesem Abschnitt seines Lebens, schrieb er im Jahr 1988 sein erstes Buch mit dem Titel „Eine kurze Geschichte der Zeit“, das rekordverdächtige 237 Wochen lang in der Bestsellerliste der Sunday Time erschien. Es war ein riesiger Erfolg, der sich vier Millionen Mal verkaufte, ihm half für seine Familie zu sorgen und ihn zu einer Berühmtheit machte.

Nach 25 Jahren Ehe und drei gemeinsamen Kindern ließen sich Stephen und Jane scheiden. Kurz darauf heiratete er seine Krankenschwester Elaine Mason. Die Ehe hielt nur elf Jahre, wofür er eindeutig seine Krankheit verantwortlich machte. 

Im Jahr 2004 ging Stephen, neben seiner fortlaufenden Arbeit an Schwarzen Löchern, mit einer anderen Idee an die Öffentlichkeit. Er erklärte, dass Information nicht vernichtet werden könne. Dies war eine sehr umstrittene Theorie, die er nicht beweisen konnte, die aber mit Sicherheit widerspiegelte, dass sich seine Vorstellung vom Universum änderte.

Mit 67 Jahren verließ er die Cambridge University, um in den Ruhestand zu gehen, arbeitete aber auch weiterhin, veröffentlichte Artikel in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften und schrieb Bücher. Er brachte ein neues Bestseller-Buch namens „Der große Entwurf“ heraus, in dem er seine fortwährende Suche nach der Theorie von allem beschrieb.

2014 kam seine Lebensgeschichte durch den Film „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ auf die große Leinwand und basierte auf dem Buch „Die Liebe hat elf Dimensionen: Mein Leben mit Stephen Hawking“, geschrieben von seiner ersten Frau Jane. Beide arbeiteten an der Produktion mit und Stephen gab sogar sein Einverständnis, dass seine Stimme für den Soundtrack verwendet werden durfte. Das ist ein Vermächtnis für die Ewigkeit und Zeugnis davon wie Stephen Hawking die wissenschaftliche Welt und die Öffentlichkeit im Allgemeinen inspiriert hat.

Im Laufe seines Lebens wurde er mit zahlreichen Preisen, Medaillen und Anerkennungen von den renommiertesten wissenschaftlichen Akademien und Stiftungen ausgezeichnet.

Stephen Hawking verstarb am 14. März 2018 im Alter von 76 Jahren. Seine Ruhestätte befindet sich in der Westminster Abbey in London.

Eine Widmung

Stephen Hawkings Lebensziel war es, „das Verständnis des Universums zu vervollständigen“ und er widmete diesem sein ganzes Leben. Sein Vermächtnis an die moderne Welt wird mit dem letzten Satz seines letzten Buches „Kurze Antworten auf große Fragen“ fortgesetzt, in dem es heißt „Lasst eurer Phantasie freien Lauf! Gestaltet die Zukunft!“

Die Sterntaufe für Stephen, der die Sterne geliebt hat, ist unsere Hommage an seinen großartigen Verstand. Seinen Stern kannst du von überall aus am Nachthimmel mit der Sternfinder App unter der Registriernummer 6903-88494-7082348 entdecken.

Unsere 3 Pakete

  • Stern am Nachthimmel
    Normaler Preis
    39,90
    39,90
    pro 
    Ausverkauft
    • Garantiert sichtbar
    • Schönes Geschenkzertifikat
    • Sternkarte
    • Präsentationsmappe
    • Planetarium App
  • Empfohlen
    Sternbild großer Wagen am Nachthimmel
    Normaler Preis
    59,90
    59,90
    79,90
    pro 
    Ausverkauft
    • Garantiert sichtbar
    • Schönes Geschenkzertifikat
    • Sternkarte
    • Präsentationsmappe
    • Planetarium App

     

    Das Besondere an diesem Paket

    • Eckstern in einem Sternbild
    • Sehr einfach zu finden
    • Wunschsternbild auswählen
  • Doppelstern am Nachthimmel
    Normaler Preis
    99,90
    99,90
    pro 
    Ausverkauft
    • Garantiert sichtbar
    • Schönes Geschenkzertifikat
    • Sternkarte
    • Präsentationsmappe
    • Planetarium App

     

    Das Besondere an diesem Paket

    • Zwei sich umkreisende Sterne
    • Größer als andere Sterne
    • Perfekt für Paare

Alle Pakete enthalten

 Certificate Icon Zertifikat

Dein Geschenkzertifikat wird auf qualitativ hochwertigem Premiumpapier gedruckt. Somit garantieren wir Ihnen, dass Ihr Zertifikat ein Leben lang farbtreu und dokumentenecht bleibt.

Sternkarte mit getauftem Stern

 Map with pin icon Sternkarte

Sie erhalten eine individuelle, für Sie angefertigte, Sternkarte. Anhand dieser Sternkarte können Sie sich mühelos am Nachthimmel orientieren und Ihren Stern innerhalb von Sekunden finden.

 clipboard icon Register

Zudem erhalten Sie einen Eintrag im Sterntaufenregister. Anhand der Taufnummer, die Sie auf Ihrem Zertifikat finden werden, können Sie Ihren Eintrag jederzeit und weltweit einsehen.

Häufige Fragen

Was macht die Sterntaufe zu einem besonderen Geschenk?

Jede Sterntaufe beinhaltet ein individuelles Geschenkzertifikat mit eigenem Design, eigener Widmung und den Daten des Sterns. Alle Informationen kommen in einer schön gestalteten Präsentationsmappe, fertig zum verschenken.

Kann der Beschenkte den Stern finden?

Ja, alle Sterne die wir taufen sind mühelos mit unserer App auffindbar. Somit könnt ihr am selben Abend noch unter den Nachthimmel und den getauften Stern suchen.

Für welchen Anlass eignet sich eine Sterntaufe?

Eigentlich sind dem keine Grenzen gesetzt. Viele unserer Kunden taufen Sterne zu Geburtstagen, Jahrestagen, Hochzeiten aber auch für Trauerfälle und als Andenken eignet sich die Sterntaufe.

Unsere Bewertungen