Indische Astrologie

Indische Astrologie

Titel Abzeichen

Astrologie in Indien

Die indische Astrologie wird auch als „vedische Astrologie“ bezeichnet, da sie auf den Sammlungen („Veden“) religiöser hinduistischer Texte beruht. Im Gegensatz zu den westlichen Sternzeichen bestimmt bei den vedischen Sternzeichen die Position des Mondes das jeweilige Sternzeichen. Deswegen wird die Astrologie Indiens auch als „Mondastrologie“ bezeichnet.

Indische Astrologie im Alltag

In Indien ist die Astrologie ein wichtiger Bestandteil des Lebens einer individuellen Person. So werden zum Beispiel Astrologen nach den besten Zeitpunkten für bestimmte Ereignisse gefragt, wie zum Beispiel eine Hochzeit oder der Start eines Projektes. Astrologen sind in Indien deshalb besonders angesehen und gehören zu der obersten gesellschaftlichen Schicht.

Die indischen Sternzeichen

Die Sternzeichen der indischen Astrologie basieren auf dem von den Babyloniern entwickelten Tierkreis, der auch die Grundlage für die westlichen Sternzeichen ist. Allerdings sind die Sternzeichen hier an die Sternbilder gebunden und wandern mit ihnen weiter, wenn diese sich aufgrund der Präzessionsbewegung fortbewegen. Deshalb werden die Zeiträume der indischen Sternzeichen alle paar Jahrzehnte wieder neu berechnet.

Im Gegensatz zu den westlichen Sternzeichen, wo die Bewegung der Sonne eine große Rolle spielt, gibt bei den indischen Sternzeichen die Mondbewegung die Zeiträume vor.

Das indische Horoskop

Meena (13./14. März - 13./14. April)

Menschen mit diesem Sternzeichen werden oft als Tagträumer bezeichnet. Sie sind sehr sensibel und gefühlvoll, der eigene Alltag ist ihnen jedoch häufig zu eintönig. Deswegen leben sie häufig in ihrer selbst gestalteten Traumwelt. Trotz dessen sind sie eigenständig und gute Geschäftsleute.

Mesha (13./14. April – 13./14. Mai)

Aktivität, Dynamik und Selbstbewusstsein sind Eigenschaften, die Mesha-Menschen beschreiben. Sie sind zielgerichtet und organisiert, dabei jedoch sehr kreativ. Werden ihre Erwartungen (auch von sich selbst) nicht erfüllt, können sie oft arrogant wirken.

Vrishaba (13./14. Mai – 14./15. Juni)

Menschen mit diesem Sternzeichen sind aufrichtig und ehrlich. Auf sie kann man sich immer verlassen. Sie gehen ihren Weg entschlossen und ausdauernd, aber auch in aller Ruhe und gründlich. Sie legen besonderen Wert auf ihr soziales Umfeld und die eigene Sicherheit.

Mithuna (14./15. Juni – 15./16. Juli)

Mithuna-Menschen besitzen einen sehr lebhaften Geist. Sie sind kreativ und besitzen häufig künstlerische Talente. Gegenüber diesem steht die Sprunghaftigkeit des Sternzeichens – Konzentration und das Treffen von Entscheidungen fallen ihnen oft schwer.

Kataka (15./16. Juli – 16./17. August)

Für Kataka Menschen steht die Familie im Vordergrund. Fürsorge und Hilfebereitschaft zeichnen das Sternzeichen aus. Zugleich sind sie besonders emotional und neigen zur inneren Unsicherheit.

Simha (16./17. August – 16./17. September)

Obwohl Simha-Menschen äußert selbstbewusst sind, fühlen sie sich auf die Anerkennung anderer Menschen angewiesen. Sie stellen sich gerne in den Mittelpunkt und lieben Komplimente. Aufgrund dessen sind sie sehr gesellig, aber auch großherzig und hilfsbereit.

Kanya (16./17. September – 16./17. Oktober)

Kanya-Menschen sind Perfektionisten. Sie sind strukturiert, gründlich und gehen ihr Leben eher kognitiv an. Ihre eigene Sicherheit steht stets im Vordergrund, weswegen sie häufig ängstlich erscheinen. Trotzdem sind sie sehr hilfsbereit und sozial.

Thula (16./17. Oktober – 15./16. November)

Menschen mit diesem Sternzeichen sind nicht gerne alleine. Sie sind aufgeschlossen, anpassungsfähig und sehr kompromissbereit. Besonders wegen ihrer Kompromissbereitschaft leiden ihre eigenen Wünsche oft unter den Vorstellungen der Mitmenschen.

Vrishika (15./16. November – 15./16. Dezember)

Temperament und Leidenschaft zeichnen Vrishika-Menschen aus. Sie gestalten ihr Leben aktiv und folgen ihrem Ziel ohne Umwege. Sie wirken oft sehr selbstsicher, sehnen sich aber nach dem Schutz durch ihre Mitmenschen.

Danur (15./16. Dezember – 14./15. Januar)

Danur-Menschen sind äußerst positiv und optimistisch. Sie werden von einem Idealismus durch das Leben getrieben und dabei vom Glück begleitet. Vorsichtig sollten sie allerdings sein, sobald sie beginnen, sich selbst zu überschätzen.

Makara (14./15. Januar – 12./13. Februar)

Ehrgeiz und Energie sind der Antrieb der Makara-Menschen. Nur ungern weichen sie von ihren Prinzipien ab, auch eine gewisse Spontanität fällt ihnen schwer. Aufgrund ihres Ehrgeizes leidet häufig das Privatleben dieses Sternzeichens. Dieses wird noch dadurch erschwert, dass sie nur ungern ihre Gefühle zum Ausdruck bringen.

Kumdha (12./13. Februar – 13./14. März)

Die eigene Unabhängigkeit und Freiheit steht für Kumdha-Menschen im Vordergrund. Nichts ist für sie wichtiger, als sich selbst zu verwirklichen und sich von anderen abzugrenzen. Aufgrund dessen leiden sie oft unter Langeweile, wenn sie sich zu lange an einem Ort und mit den gleichen Menschen aufhalten.

German (Austria)
German (Austria)