Meteorstrom aus dem Sternbild Perseus

 

Der Aberglaube ist Jahrhunderte alt, seine Herkunft ist nicht gänzlich geklärt. Weltweit sehen Menschen Sternschnuppen als Glücksbringer an. Im August wird es Tausende der himmlischen Lichtfunken vom Himmel regnen. Aus allen Himmelsrichtungen werden in diesem Monat Sternschnuppen am Firmament zu sehen sein. Wer noch einen großen Wunsch erfüllt sehen möchte, sollte Mitte August den Blick in den Nachthimmel richten.

Auftreten und Sichtbarkeit

Das Sternbild Perseus ist die Heimat der Sternschnuppen. Jedes Jahr um den 12. August kreuzt die Erde den Strom der Perseiden, was zu dem himmlischen Spektakel führt. Das Maximum wird im Jahr 2018 in der Nacht vom 12. auf den 13. August erreicht, sodass abhängig vom Wetter bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde zu sehen sind. Ein anderer Name für diesen Meteorstrom ist "Tränen des Laurentius", da der 12. August ist der Namenstag des heiligen Laurentius ist. Bei dem Ereignis handelt es sich um einen Meteorstrom, der aus Auflösungsprodukten des Kometen 109P/Swift-Tuttle im Perseus entstand. Rasante 60 Kilometer pro Sekunde erreichen die Sternschnuppen, was 216.000 km/h entspricht. Ein einziger erloschener Stern könnte damit in sechzig Minuten fünf Mal die Erdkugel umrunden.

Weitere Meteorströme

Leoniden

Tauriden