Supermond und Mondfinsternis

 

Der Blutmond im vergangenen Sommer gehörte schon zu den spektakulärsten Himmelsereignissen des Jahrhunderts. Fast zwei Stunden lang schien der Vollmond rot vom Himmel hinunter und zahlreiche Menschen beobachteten die nächtliche Sensation. Nun ist der sogenannte Supermond am 21. Januar wieder zu sehen!

Supermond und Mondfinsternis zugleich

In den frühen Morgenstunden des 21. Januars beginnt das Naturereignis. Die partielle Mondfinsternis wird gegen 4:30 Uhr* eingeleitet. Um etwa 5:40 Uhr* beginnt anschließend die totale Mondfinsternis und erreicht gegen 6:10 Uhr* ihren Höhepunkt. Eine Stunde später tritt der Mond wieder aus dem Kernschatten der Erde heraus.

Was ist ein Supermond?

Der Begriff des Supermondes ist kein anerkannter Begriff der Astronomie. Umschrieben wird damit das Ereignis, wenn der Mond der Erde besonders nah erscheint. Aufgrund seiner Laufbahn verändert sich seine Distanz zu unserem Planeten im Laufe der Zeit. Ein Supermond erscheint größer und heller am Nachthimmel. Erfahrt hier mehr über die Mondrhythmen!

*Alle Zeitangaben in UTC+2