Quadrantiden Sternschnuppen

 

Alle Sternschnuppen Fans können sich zu Beginn des Jahres wieder auf eine lange Nacht freuen: In den frühen Morgenstunden des 4. Januars erreichen die Quadrantiden ihr Maximum! Sie gehören neben den Perseiden, den Leoniden und den Geminiden zu den vier aktivsten Sternschnuppenregen. Bis zu 200 Sternschnuppen pro Stunde erleuchten den Nachthimmel.

Jährlich zwischen dem ersten und fünften Januar treten die Meteore aus dem Sternbild Bärenhüter hervor. Aufgrund des lateinischen Namens „Bootes“ sind die Sternschnuppen auch als „Bootiden“ bekannt. Für die Beobachtung ist es am Besten, wenn Sie aus der Stadt heraus und an einen lichtarmen Ort gehen. Achten Sie auch auf die Wettervorhersagen für Ihren Standort, Wolken verhindern leider die Sicht auf die Sternschnuppen.